Allgemeine Fragen zum 360 Grad Rundgang

Ein 360° Rundgang setzt sich aus mehreren 360 Grad Fotos zusammen, welche aus mehreren einzelnen Bildern bestehen. Aus diesen Bildern wird ein Panorama angefertigt, welches wie eine Kugel aufgebaut ist. In so einer Kugel kann man sich umsehen und die Räumlichkeiten betrachten. Der Kunde kann sich in einem virtuellen Rundgang von Kugel zu Kugel frei bewegen, angenommen es sind mehrere solcher 360° Kugeln vorhanden. 

Eine virtuelle 360° Tour braucht man aus vielen Gründen. Dazu gehört zum Beispiel die Kundengewinnung, das Unternehmen professionell zu präsentieren, die Verbesserung der Suchmaschinenoptimierung oder um Prozesse zu digitalisieren -und zu automatisieren.

Unter anderem Unternehmen, Studios, Gastronomien und Immobilienmakler brauchen heutzutage eine oder mehrere virtuelle Touren. Es profitierten außerdem auch andere von einer virtuellen 360° Tour wie zum Beispiel einfache Geschäfte oder Museen.

Ein 360° Rundgang kostet nicht immer gleich viel. Hierbei kommt es auf unterschiedliche Faktoren an, wie zum Beispiel die Anzahl der 360° Bilder, die Qualität der Bilder, die Inhalte des Rundgangs und der nötige Aufwand zum Bearbeiten der Bilder.

Jede unserer virtuellen Touren sehen auf mobilen Endgeräten genauso ansprechend aus wie auf dem Monitor und können von überall aus angeschaut werden. Das heißt, du kannst dir die virtuellen Rundgänge in jeder Situation auf dem Handy anschauen.

Ein virtueller Rundgang kann selbstverständlich auch mit einer VR-Brille angeschaut werden. Dies ist sehr einfach und umso beeindruckender, sich dadurch die Räumlichkeiten anschauen zu können, ohne vor Ort sein zu müssen.

Fragen zu den Vorteilen

Bilder und Videos vermitteln den Besuchern immer nur den Eindruck, welchen DU vermitteln möchtest. Wenn der Besucher die Möglichkeit hat, sich anschauen zu können, was ER will, weckt das in ihm Vertrauen.

Dazu kommt, dass ein 360° Rundgang überzeugender ist als ein einfaches Bild, auf dem der Besucher nicht unbedingt alles sieht, was er sehen möchte.

Virtuelle Touren machen gerade in der Corona-Krise am meisten Sinn, weil viele Prozesse dadurch digitalisiert werden können, um beispielsweise Menschenkontakt zu vermeiden. Durch die Corona-Krise solltest du dich auf jeden Fall digital und professionell aufstellen, was dir mit einer virtuellen Tour definitiv gelingen wird.

Exakt. Wegen einer 360° Tour wirst du auf jeden Fall in der Googlesuche besser gefunden. Zu einem ist der virtuelle Rundgang ein Pluspunkt für die Suchmaschinenoptimierung und zum anderen erhältst du infolgedessen mehr Aufrufe auf deiner Website über Google Maps. Dazu kommt die Möglichkeit, dein Unternehmen in Google Street View einzubinden.

Der 360° Rundgang ist absolut sicher und mit speziellen Verschlüsselungen vor Hackern und ähnlichen  auf unseren Servern geschützt.

Es ist möglich, viele Funktionen in eine virtuelle Tour einzubringen, um dem Besucher oder dir als Unternehmer einiges zu erleichtern. Folgend ein paar Beispiele, was in eine Tour eingebracht werden kann:

  • Formulare (z. B. Kontakt, Buchung)
  • Bilder, Videos, Audios
  • Standortkarte (Google Maps)
  • Grundrisse (z. B. Gebäude)
  • Buttons (z. B. Anrufbutton)
  • Websitebox

Die ersten Ergebnisse einer virtuellen Tour werden meistens in den ersten Wochen erzielt. Jedoch kommt es auf die Art des gewünschten Ergebnisses an und welche Form von Marketing verwendet wird.

Ein Diagramm, wie ein Unternehmen durch die Vorteile eines 360 Grad Rundgangs wächst.

Umsetzung eines 360° Rundgangs

Mit hochmoderner Kamera Technologie werden in deinen Räumlichkeiten an jeden Standpunkt mehrere “normale” hochauflösende Bilder geschossen. Diese werden im Nachhinein zu einem großen Panorama zusammengesetzt und bearbeitet, wodurch letzten endlich ein 360° Foto entsteht. Dieses 360° Bild hat nun die Form einer Kugel, in der man sich in alle Richtungen umschauen und deine Räumlichkeiten betrachten kann. Ein ganzer Rundgang besteht aus mehreren solcher 360° Kugeln, in denen man hin und her wechseln kann. Für den Betrachter sieht es so aus, als wenn er sich die ganze Zeit in nur einem Bild bewegt.

Die Fotoaufnahmen zu tätigen kann unterschiedlich viel Zeit in Anspruch nehmen. Schließlich kommt es auf die Beschaffenheit der Räumlichkeiten und auf die Anzahl der zu machenden 360° Bilder an. Im Durchschnitt dauert ein 360° Bild ca. 5 Minuten aufzunehmen.

Bei einer virtuellen Tour entsteht für dich kein Zeitaufwand, da dir Toursdigital jegliche Arbeit abnimmt. Du solltest nur vor Aufnahme der Fotos darauf achten, dass keine Gegenstände oder Unterlagen zu sehen sind, welche aus Datenschutzrechtlichen Gründen nicht mit im Rundgang zu sehen sein dürfen. 

Nein. Während den Aufnahmen sollten keine Personen zu sehen sein, weil es ein zusätzlicher Aufwand ist, diese im Nachhinein unkenntlich zu machen. Dazu kommt, dass die Person auch in manchen Ansichten im Weg steht und somit nicht alles auf den Fotos zu erkennen ist.

Häufige Fragen nach der Fertigstellung

Die virtuelle Tour wird nach der Programmierung und Fertigstellung auf einen Hochleistungsserver geladen, von wo aus diese permanent gehostet wird. Dadurch kannst du deinen Rundgang überall einbinden, ohne eigene Serverkapazitäten zu verbrauchen.

Sollten sich die Räumlichkeiten im Nachhinein ändern, es ist möglich, die betroffenen 360° Bilder zu erneuern und anschließend den 360 Grad Rundgang hinzuzufügen.

Ein 360 Grad Rundgang kann an verschiedenen Stellen eingebracht werden, wie beispielsweise auf deiner Website, in Google oder in sozialen Netzwerken. Der 360° Rundgang kann sogar als eigene Website fungieren. Zusammenfassend sollte der Rundgang dort eingebracht werden, wo du Erfolge sehen willst.

Kontaktiere uns jetzt direkt und erfahre in einem kostenfreien Erstgespräch, wie genau wir dir helfen.